Termine

Datum Veranstaltung
14.12.2018 Turnen
05.01.2019 Ski
05.01.2019 Ski
17.01.2019 Leichtathletik
09.03.2019 Ski
10.05.2019 Allgemein
Die Dorschtlöscher
Kategorie: 1. Damen

Kreislauf, Tränen und ein Wechselbad der Gefühle

 

Am Sonntag den 28.10. waren wir wieder hochmotiviert in der heimischen Sporthalle versammelt. Es ging gegen die verlustpunktfreien Zweitplatzierten Damen aus Zwingenberg. Was soll denn heute passieren, es wird nichts von uns erwartet. Machen wir das Beste daraus. So oder so ähnlich fing die Ansprache von unserem Trainer an. Dann folgten Sätze die sich so ähnlich anhörten wie „ Bla blabla blablablablaaa“. Aber wir waren schon in unserer Meditativen Phase und hatten unser Umfeld schon ausgeblendet.

Aber irgendetwas schien angekommen zu sein. Wir standen von Beginn an hellwach und aggressiv auf dem Platz, das zeigte sich auch in der bisher schnellsten Verwarnung die wir in der laufenden Saison kassiert haben. 1. Abwehraktion von Adina und Schwupps schon kam Farbe ins Spiel. Davon unbeeindruckt, spielten wir in der Abwehr so weiter wie es unser Trainer gefordert hatte. Kim hielt nebenbei mal wieder einmal einen Strafwurf und unser Angriffsspiel kam so richtig ins Rollen. Nach 8 gespielten Minuten stand es 6:2 für uns und so hätte es weiter gehen können. Aber das Tor von Zwingenberg schien irgendwie kleiner zu werden und so trafen wir in den kommenden 10 Spielminuten nur noch 2 Mal ins Tor und viel zu oft das Tor(-gehäuse). So schlichen sich die Damen aus Zwingenberg Tor um Tor an uns ran und in der 18. Spielminute fiel der Ausgleich zum 8:8. Leider blieb unsere Chancenverwertung in der verbleibenden Zeit etwas unter dem Niveau der ersten Spielminuten zurück und so ging es mit 11:13 in die Pause. Zwar kassierten wir das erste Tor der zweiten Halbzeit zum 11:14 aber innerhalb von 4 Minuten (37.) schafften wir durch die Treffer von Adina, Katrin und Miriam den Ausgleich zum 14:14. Bis zur 45. Minute schafften wir es, uns einen zwei Tore Vorsprung zu erspielen (17:15) da aber auch Zwingenbergs Damen die Punkte nicht kampflos abgeben wollten wurde es nochmal spannend. Bis zur 50. Minute stand es 18:19 für Zwingenberg und jetzt bahnte sich ein Déjà vu Erlebnis an. Wie in den letzten Spielen zog unser Gegner in den folgenden Spielminuten davon. In der 55. Minute stand es plötzlich 18:21 für Zwingenberg. Ein Team Timeout brachte uns nochmal auf Kurs und zu der Überzeugung wir geben nicht auf. Innerhalb von drei Minuten brachten uns Janina mit zwei und Sina mit ihrem 10. Treffer auf den Spielstand von 21:21. 15 Sekunden vor Ende erzielten die Damen aus Zwingenberg einen Treffer der aber nicht zählte, da vorher ein Pfiff des Unparteiischen im Lärm der Zuschauer und der eigenen Anfeuerungen unterging. Der anstehende Freiwurf verpuffte wirkungslos und nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme. Kim verfiel auf der Bank in Schnappatmung vor Freude und ungläubigen Staunen auf die Anzeigetafel und es flossen auch wieder einmal ein paar Tränen. Diesmal allerdings Tränen der Freude und der Erleichterung. Hier auch einmal ein riesen Dankeschön an unsere Fans die uns von Beginn an Lautstark unterstützt haben und uns zu dieser Leistung gepuscht haben. Eine Anmerkung noch am Rande, obwohl die Punkte hart umkämpft waren, war es doch ein erfreulich faires Spiel mit insgesamt nur 3 Hinausstellungen.

 


, 31.10.2018, 16:14
Alter: 19 Tage