Kategorie: Leichtathletik

Nach neun Jahren geht Ära der „Laufnacht Trebur“ zu Ende

Dennoch eine Erfolgsgeschichte – Laufnacht 2017 war vorerst die letzte Auflage des Lauf- und Breitensportevents im Treburer Ortskern

Lauf durch die Abendstunden: Zum vorerst letzten Mal fand 2017 die „Laufnacht Trebur“ statt. Foto: SCHMITT-SPORTFOTO.COM

Nach neun erfolgreichen Jahren geht die Ära der „Laufnacht Trebur“ zu Ende. Die vorerst letztmalige Auflage fand im November 2017 statt. Diese Entscheidung verkündeten die Leichtathleten des TV Trebur vor wenigen Tagen in ihrer Mitgliederversammlung und informierten und bedankten sich in einem Schreiben nun auch bei allen Sponsoren, Unterstützern, Förderern und langjährigen Wegbegleitern der Laufnacht für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

„Leicht gefallen ist uns die Entscheidung nach der 2017er-Auflage einen Schlussstrich zu ziehen und eine erfolgreiche Idee zu beenden, jedenfalls nicht“, erklären die Verantwortlichen. Und so wird klar, dass dieser Schritt wohlüberlegt ist und das Für und Wider hinsichtlich einer Fortsetzung der Laufnacht entsprechend abgewägt wurde. Das besondere Lauferlebnis in den Abendstunden im Treburer Ortskern war bereits zu seiner Premiere im Jahr 2009 gefragt. Schnürten hier bereits über 500 Teilnehmer die Laufschuhe so entwickelte sich die Veranstaltung in den Folgejahren – auch mit kreativen Laufwettbewerben wie etwa einem High-Heel-Run – weiter und konnte in den letzten Jahren stets zwischen 900 und 1.100 Teilnehmer an die Startlinie locken. Während einerseits das in der Region einzig-artige Format mit Musik- und Cheerleader-Teams entlang der Strecke und der abwechslungsreiche sowie knapp einen Kilometer lange Rundkurs gut angenommen wurden, trugen vor allem auch die Integration der Kindergärten der Gemeinde Trebur sowie der Schulen im Umkreis zum Erfolg der Laufnacht bei.

Während am Veranstaltungstag bis zu 100 Helfer hinter und vor den Kulissen für einen stets reibungslosen Ablauf sorgten, lastete jedoch das Gros der Aufgaben und die Organisation das ganze Jahr über auf nur wenigen Schultern. Das ist auch genau der Punkt, welcher nun zum Ende der Erfolgsgeschichte führte. „Während in den Anfangsjahren die Begeisterung im Organisationsteam noch groß war und wir sprichwörtlich für die Idee brannten und viele Stunden unserer Freizeit ehrenamtlich in das Projekt Laufnacht investierten, stießen wir jedoch in den letzten Jahren hinsichtlich der Arbeitsbelastung teilweise an unsere Grenzen“, schreiben die Macher der Leichtathletik-Abteilung.

Nachdem es bereits 2016 erste personelle Veränderungen im Organisationsteam gegeben habe, 2017 dann so mancher zum Glück kurzfristig aushalf, haben wiederum Andere signalisiert 2018 nicht mehr oder nicht mehr im bisherigen Umfang für die Organisation der Laufnacht zur Verfügung zu stehen. Auch die Akquise der bis zu 100 Helfer am Veranstaltungstag habe sich zunehmend schwerer gestaltet. „Das waren letztendlich die entscheidenden Signale für uns, um über die Fortsetzung der Laufnacht ernsthaft nachzudenken. Eine abgespeckte und deutlich kleinere, reduzierte Variante der Veranstaltung stand für uns dabei nicht zur Debatte. Es wäre letztendlich nicht mehr die Laufnacht Trebur gewesen“, schreiben die TV-Verantwortlichen. Und um dem Credo zu folgen „Aufzuhören, wenn es am Schönsten ist“, fiel letztendlich im Organisationsteam die Entscheidung die Ära der „Laufnacht Trebur“ zu beenden. Dieser Entschluss beruhe somit alleine auf der Tatsache, dass die Organisation in dem bisherigen Ausmaß nicht mehr hätte sichergestellt werden können. Andere Gründe – auch finanzielle – haben dabei keinerlei oder wenn nur eine untergeordnete Rolle gespielt.

Der Fokus hinsichtlich eigener Veranstaltungen werde zukünftig zunächst auf dem Treburer Crosslauf sowie dem Abendsportfest im Stadion Trebur liegen. Beide Veranstaltungen genießen über die Grenzen des Rhein-Main-Gebietes hinaus ebenfalls einen hohen Stellenwert. „Wir werden somit die Fahnen des Laufsports und der Leichtathletik in Trebur weiterhin hoch halten, aber eben nicht mehr mit einer Großveranstaltung wie der Laufnacht“, heißt es dazu abschließend von Seiten der Leichtathletik-Abteilung.


, 12.02.2018, 16:08
Alter: 73 Tage